Balkon und Terrasse

Geranien (eigentlich heißen sie Pelargonien), Petunien und Fuchsien prägen überwiegend noch immer das Bild auf Balkonien. Viele Balkongärtner wünschen sich jedoch eine dauerhafte Bepflanzung mit natürlicher Wirkung, die möglichst über viele Jahre hinweg hält und die vom Frühjahr bis zum Wintereinbruch etwas zu bieten hat. In unserem Balkonprojekt haben wir eine dauerhafte Bepflanzung mit Stauden, Kräutern und Gräsern für einen nach Süden ausgerichteten Balkon vorgestellt und die Entwicklung begleitet. Außerdem finden Sie in unserer Gartenwelt noch interessante Artikel zum Thema Kräuter in Töpfen und Kübeln, Duftende Stauden für die Balkon-Bepflanzung und Kübelpflanzen allgemein.

In unseren Rubriken finden Sie außerdem Vorschläge für winterharte Stauden, Gräser und Kräuter, die sich auch für schattigere Balkone eignen. Wir haben zusätzlich eine Auswahl attraktiver, jedoch nicht zuverlässig winterharter Kübelpflanzen für Balkon und Terrasse für Sie zusammengestellt. Jedes Jahr im Herbst bieten wir Ihnen auch Blumenzwiebeln an, die sich für Balkonkästen eignen. Unsere kleine Pflanzenauswahl ist als Anregung gedacht und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch bei den Steingärten und unter Dachbegrünung finden Sie Stauden, die sich zur Pflanzung in Kästen, Trögen und Kübeln eignen.

Pflanzung & Düngung:
Die Stauden in dieser Rubrik eignen sich gut für verschiedene Balkonkästen und Kübel. Generell gilt, dass die Kästen und Kübel lieber etwas größer sein sollten als zu klein – das erspart Gießstress und führt dazu, dass die Pflanzen langlebiger sind und sich optimal entwickeln können.

Um Ihren Traum vom Balkongarten zu verwirklichen, sollten Sie den Pflanzen mit dem richtigen Substrat zu einem guten Start verhelfen: unten ins Pflanzgefäß kommt eine Drainageschicht aus Kies oder Splitt, darüber Vlies und danach das Substrat aus 1/3 Sand, 1/3 Landerde und 1/3 Kompost - die ideale Mischung für die meisten Pflanzen. Wer keine Möglichkeit hat, die Erde selber zu mischen, kann auch zu einer guten Kübelpflanzenerde greifen.

Stauden sollten in Pflanzgefäßen mit zusätzlichen Nährstoffen versorgt werden, damit sie über viele Jahre zuverlässig wachsen und blühen. Wir empfehlen die Verwendung von organischen Mehrnährstoff-Düngern von März bis Juli. Danach sollte man die Düngung einstellen. So können die Pflanzen ihr Wachstum rechtzeitig vor dem Winter abschließen. Das macht sie unempfindlicher gegen Frost.

Winterschutz:
Obwohl diese Stauden gut winterhart sind, sollte man sie im Winter geschützter aufstellen, z.B. an eine Hauswand. Denn Kübelpflanzen sind dem Frost ganz anders ausgesetzt als Beetpflanzen. Auch die im Sommer sonnenliebenden Stauden sollten im Winterquartier aus exponierten Sonnenlagen weggestellt und absonnig bzw. schattig aufgestellt werden.
Bei extremer Kälte bzw. Dauerfrost (unter -7 °C) sollten sowohl der Topf als auch die Pflanze einen zusätzlichen Frostschutz erhalten. Lichtdurchlässiges Vlies aus dem Gartenfachhandel ist für Pflanzen gut geeignet. Die Wurzeln in den Töpfen kann man mit verschnürter Noppenfolie, Teppichresten oder auch Zeitungen schützen. Decken Sie die Pflanzen aber erst ab, wenn es über eine längere Zeit sehr kalt ist. Sobald Die Temperaturen wieder um die 0 °C erreichen, sollten vor allem die wintergrünen Stauden wieder aufgedeckt werden.